Auf Lavendel Strassen (Routes des lavandes)
2 Februar 2017
Industrie Strassen (Chemins de fer)
1 Februar 2017

Mittelalterliche Strassen (Routes médiévales)

Das europäische Mittelalter ist ein Begriff mit dem man einen Zeitraum von rund 1000 Jahren!

Schlösser, Kirchen und Fürsten:

Die ehemaligen Wege wurden im Übergang von der Antike zum Mittelalter zwar noch genutzt, aber nur schlecht ausgebessert oder ausgebaut. Im Zuge der Entstehung der Städte und Märkte entwickelten sich Straßen zu Verkehrsknoten und gleichzeitig bildete sich ein dichtes Netz regionaler Strassen für den Fußverkehr heraus; dort herrschte viel Unsicherheit, vor allem nachts.

Ab dem 10. Jahrhundert wurden in den Cevennen und im Rhone Tal viele Burgen und Schlösser gebaut, man kann heute noch viele dieser Ruinen besichtigen, oder auf den Spuren der vergessenen Straßen fahren.

Fahren Sie in einer grünen Kutsche namens « Bamboo »:

Typisch im Tal der Cèze oder in den Cevennen: viele kleinen Orte auf einem Berghang, dort konnten sie sich besser vor Invasionen schützen. Entdecken Sie auf einer Tagesfahrt in ihrer grünen Kutsche die Geschichte, die Dörfer und auch die Handwerker, die teilweise etwas vergessene Berufe ausüben: Es gibt in den Cevennen auch die Kultur der Heugabelbäume, die aus dem Zürgelbaum gewonnen wurde, ein mittelalterlicher Beruf, den man heute nicht mehr findet…

Wir können gerne hier und da auf ein Markt halten und gemütlich für das Mittagessen einkaufen. Nehmen Sie sich die Zeit, Spezialitäten zu probieren, um sie später im Schatten einer großen Platane zu genießen.

Zu diesen Touren biete ich auch die Geschichte der Protestanten in den Cevennen und der naheliegenden Ardeche…